...und Sie wissen,
was Sie essen!

Heimat. Natur. Geschmack.
Titelbild

 Natur DuBell

Schweinefleisch, das wieder so köstlich & saftig schmeckt wie früher – DAS ist NATUR DUBELL!

Wir züchten nur robuste und entspannte Rassen wie das vom spanischen Eber abstammende Duroc und Schwäbisch Hällische Landschwein. Die Fleischqualität ist so hoch, dass wir unser NATUR DUBELL- Fleisch sogar trocken reifen können (dry aging).

Durch diese Reifemethode intensiviert sich der Geschmack und das saftige Fleisch bekommt eine nussige und buttrige Note.

Unsere Landwirte sind Vordenker und Experten in den Bereichen Zucht. Außenhaltung und Tierwohl. Wir fördern das, indem wir einen fairen Preis zahlen, der über dem üblichen Niveau liegt. Dafür bekommen unsere Schweine mehr Platz, extra Beschäftigung und viel grobes Stroh zum Wühlen und Schlafen. Da versteht sich von selbst, dass wir natürlich auch großen Wert auf kurze Transportwege legen. Das schont die Tiere und unsere Umwelt.

 Ausgewählte Schweine Cuts

Schweinefleisch hat es den Deutschen angetan. Pro Kopf verzehren wir jedes Jahr ganze 35kg, mehr als von jedem anderen Fleisch. Unsere Liebe zu den borstigen Paarhufern ist noch relativ frisch. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts begannen wir mit ihrer kommerziellen Züchtung. Ihr Erscheinungsbild hat sich seitdem drastisch verändert. Noch vor 100 Jahren waren die Hausschweine von rundlicher Statur und sehr fett. In den darauffolgenden Jahren wurden sie einer intensiven Schlankheitskur unterzogen. Es entstanden neue Hybridrassen, deren Körperbau durch ein zusätzliches Rippenpaar wesentlich graziler wirkte. Ihr Fettanteil sank dabei um bis zu 50%, was sich negativ auf die Geschmacksintensität auswirkte.

Seit einiger Zeit rücken Qualität und Geschmack wieder in den Fokus und alte, robuste Rassen wie das Schwäbisch Hällische Landschwein erleben eine Renaissance. Galt es noch Anfang der 80er Jahre als ausgestorben, genießt es heutzutage das Rampenlicht, welches Ihnen durch Landwirt Dieter Gülker wieder gegeben wird. Das Schwäbisch Hällische Landschwein hat aufgrund der langen Mastdauer, seiner nicht weggezüchteten speckigen Natur und der artgerechten Haltung einiges auf den Rippen. Ähnlich sieht es beim Natur DuBell aus, einer Kreuzung aus dem deutschen Landschwein und dem spanischen „Eichelschwein“ Iberico. Bei beiden Rassen gilt die Devise: Fett ist als Geschmacksträger willkommen.

Das aus dem Land des BBQ stammende Duroc zeichnet sich vor allem durch Fett in den Muskeln, statt einer ausgeprägten Speckauflage aus. Gekreuzt mit dem Deutschen Landschwein ist aus ihm in unserer unmittelbaren Nähe ein neues Qualitätsschwein hervorgegangen das Natur DuBell.

 Qualitätsgarantie

Wir schlachten noch selber – und sind Stolz darauf!

Für unsere Fleischerfachgeschäfte schlachten wir nur ausgesuchte Schweine und beste Rinder, um Ihnen stets eine optimale Fleischqualität anbieten zu können. Unsere Schweine und Rinder stammen von Landwirten aus der “Herrlichkeit Lembeck”.

Wer kann Ihnen das heute noch versprechen? Wir können es Ihnen beweisen!

95% aller angebotenen Fleisch- und Wurstwaren werden in eigener Produktion, unter ständiger Kontrolle hergestellt. Mit den verbleibenden 5% bereichern wir unser Sortiment mit erstklassigen Spezialitäten aus ganz Deutschland, um Ihnen ein umfangreiches Angebot anbieten zu können. Fleisch und Wurst gehören zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln, denn bis zur Ladentheke wird alles ständig überwacht. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, sprechen Sie uns an! Am einfachsten über unsere Kontaktseite.

Wir schlachten im eigenen Betrieb

Im eigenen Betrieb in Lembeck schlachten wir ausgesuchte Schweine, Färsen, Ochsen, Kälber und Lämmer aus der "Herrlichkeit Lembeck" sowie aus eigener Aufzucht selber. Dadurch entfallen unnötig lange Transporte. Durch unser betriebliches Eigenkontrollsystem kontrollieren wir Herkunft des Tieres, dokumentieren täglich die Temperatur, die Produktion, und die Reinigung und Desinfektion der Anlage. Zudem werden die Gesunheitsnachweise der Mitarbeiter regelmäßig überprüft.

 Ein echter Leckerbissen – Das schwäbisch-hällische Landschwein

Das Schwäbisch-Hällische Landschwein – kennen Sie nicht? Kein Wunder: Es gehört zu den gefährdeten Nutztierrassen. Im Jahr 2011 wurden in ganz Deutschland noch 183 Exemplare gezählt. Mittlerweile wird die Zucht jedoch von einer wachsenden Anzahl Betriebe wieder aufgenommen. Der zweite Grund mag auch sein, dass die Rassebezeichung tatsächlich Voraussetzung für den Echtheitsgrad der Rasse ist. So werden die Tiere in Baden-Württemberg gezüchtet und gehalten.

Das Fleisch des Schwäbisch-hällischen Landschweins ist etwas ganz besonders, da bereits für die Aufzucht und Haltung sehr hohe Anforderungen bestehen. Züchter des Schwäbisch-Hällischen Landschweins müssen sich sehr strengen Standards unterwerfen und dürfen beispielsweise kein genmanipuliertes Futter verwenden.

Dadurch ergibt sich eine ausgezeichnete Fleischstruktur sowie eine excellente Farbe. Markant ist auch der besondere Eigengeschmack. Durch seine Marmorierung und einem etwas höheren Fettanteil im Vergleich zum Hausschwein eignet sich das Schwäbisch-Hällische Landschwein fantastisch zum Grillen.

Wir sind immer auf der Suche nach natürlichen, gentechnikfreien Produkten für unsere Kunden.

Auf einer Fachmesse haben wir uns darum aktiv zu dem Kontakt zu Züchtern der Rasse Schwäbisch-Hällisches Landschwein bemüht. Dabei ist eine Kooperation mit einem württembergischen Erzeuger entstanden und wir haben nun die Möglichkeit, Ihnen diesen Leckerbissen – je nach Verfügbarkeit – anbieten zu können. Wenn Sie regelmäßig über aktuelle Prdoukte informiert werden möchten, dann tragen Sie sich einfach in den Newsletter ein – dort kündigen wir die Verfügbarkeiten frühzeitig an.

Die Geschichte des Schwäbisch-Hällischen Landschweins

Das Schwäbisch-Hällische Landschwein hat seinen Ursprung im Jahr 1820. König Wilhelm I von Württemberg führte erstmalig chinesische Maskenschweine ein, aus denen in Deutschland nach und nach neue Hausschwein-Rassen gezüchtet wurde. So entwickelte sich auch das schwäbisch-hällische Landschwein. Die Tiere sind robust und stressresistent. Ihr Fleisch wird von Kennern als zart und saftig geschätzt. Dank der natürlichen Speckauflage ist es unvergleichlich im Geschmack.

Anfang der 80er Jahre wären die Tiere – bedingt durch Importe magerer Rassen – beinahe ausgestorben. Nur aufgrund einer Initiative einiger württembergischen Traditionsbetriebe konnte aus den Restbeständen wieder eine solide Zucht aufgebaut werden. Die Tiere werden auf Stroh in luftigen hellen Ställen gehalten. Während der Mast erhalten sie Getreide mit vitaminiertem Futterkalk und Eiweißergänzung aus Erbsen- oder Bohnenschrot. Regionales Futter darf hinzugefüttert werden, Masthilfsstoffe sind verboten.

Fleischreifung – zart, saftig und lecker: Ein gutes Stück Fleisch braucht seine Zeit!

Als Fleischreifung bezeichnet man die Vorgänge, die während der Lagerung von Frischfleisch nach der Schlachtung ablaufen – natürlich abhängig vom Fleisch. Das Fleisch wird dabei immer zarter und geschmackvoller. Jedoch muss auf die passenden Bedingungen geachtet werden, sonst trocknet das Fleisch stark aus oder verdirbt: Temperatur ca. 1 °C und eine relative Luftfeuchte von 87-90%.

Während der Reifung passiert dann folgendes: Nach der Schlachtung wird das Fleisch zuerst fest und trocken. Dann bildet sich durch den natürlichen Abbau von Muselzucker (=Glykogen) Fleischmilchsäure. Diese “lockert” das Bindegewebe um die einzelnen Fleischfasern auf. Parallel dazu wird das Fleischeiweiß durch Fleisch eigene Enzyme in kleinere “Bruchstücke” zerlegt.

Das Zusammenwirken obiger Vorgänge machen das Fleisch zarter, saftiger und leichter verdaulich. Gereiftes Fleisch hat nicht mehr die schöne rote Farbe von frischem Fleisch. Es wird dunkler (leicht rotbräunlich).

Fleischreifung

Fleischproduktion ist Vertrauenssache

Rindfleisch aus eigener Herstellung

Wir kontrollieren den gesamten Produktionsprozess: Die Rindfleischprodukte, die Sie in unseren Filialen kaufen, stammen mit wenigen Ausnahmen aus kontrollierten Herden in der Region. Wir achten schon bei der Aufzucht der Tiere auf artgerechte, gesunde und biologische Zusammenstellung des Futters. Selbstverständlich wird an keiner Stelle genverändertes Soja gefüttert! Anders als in der industriellen Fleischproduktion werden bei uns keine Kühe oder Bullen geschlachtet. Wir arbeiten nur mit ausgesuchten Färsen bis maximal 3 Jahren. Diese Tiere haben eine minimale Fettabdeckung und verfügen über viel zartes Fleisch.

Jungtiere, stammen direkt aus der Region, so dass die Transportwege möglichst kurz sind. Das reduziert den Stress, den die Tiere erleben. Die gesamte Herde bleibt den ganzen Sommer über auf der Weide.

Auf das Futter kommt es an

Wir hatten die Idee, eine besondere Art der Fütterung der Schweine umzusetzen. Durch diese Art der Fütterung, sollte erreicht werden, dass das Fleisch zarter und schmackhafter wird und weniger Wasser enthält, sowie ohne genveränderte Rohstoffe erzeugt wird.

Wurstherstellung

Spitzenqualität aus eigener Produktion! 95% aller Wurstsorten und Schinkenspezialitäten werden bei uns hergestellt. Wir verarbeiten viel Schweine- und Färsenfleisch, wodurch das Produkt ein natürliches Aussehen, einen guten Biß und einen natürlichen, individuellen Geschmack erhält. Unsere Wurstprodukte unterliegen dem Gütezeichen “Handwerkliche Meisterqualität”. Mehrmals im Jahr werden Wurstproben kurzfristig vom Fachlabor in Aachen abgerufen. Dort werden dann diese Proben auf Geschmack, Konsistenz und Zusammensetzung überprüft.

Die Wurstsorten produzieren wir im wöchentlichen Rhythmus, einige sogar täglich. Unsere Produkte sind keine industrielle Massenware sondern handwerklich hergestellte Unikate, die sorgfältig behandelt sein wollen. Durch unser betriebliches Eigenkontrollsystem werden Rezepturen, Temperaturen, Analysen und Chargen auf Tag und Datum kontrolliert und protokolliert.

Schutzgemeinschaft Westfälische Schinken- und Wurstspezialitäten

Zertifizierte Güte – EU-Zulassung

Ende 2009 erhielt die Metzgerei Bellendorf in Lembeck die umfassende EU Zulassung für Schlachtung, Zerlegung, Verarbeitung und Verkauf gemäß der Verordnung (EG) Nr. 853/200 des Europäischen Parlamentes und des Rates.

In der EU Zulassung werden höchste Qualitätsstandards und höchste Anforderungen Betriebs-, Arbeits- und Personalhygiene gestellt sowie eine lückenlose Dokumentation aller Produktionsschritte gefordert. Das bedeutet für Sie als Kunden auch die Rückverfolgbarkeit der Herkunft des Schlachttieres.

Dass ein Betrieb, wie die Metzgerei Bellendorf in Lembeck noch selber schlachten darf, ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit. Nur noch die wenigsten Metzgereien schlachten selbst!

Für die Metzgerei Bellendorf in Lembeck war der notwendige Aufwand selbstverständlich und entspricht dem bis dahin schon verfolgten Weg. Denn es ist für das Team der Metzgerei elementar wichtig, daß die Kunden die Sicherheit haben, höchste Qualtiät vertrauensvoll genießen zu können.

EU-Zulassung

EU Zulassung für Schlachtung, Zerlegung, Verarbeitung und Verkauf gemäß der Verordnung (EG) Nr. 853/200 des Europäischen Parlamentes und des Rates.

Das schmeckt – anerkannt lecker!

Regelmäßig nehmen wir an Leistungs- und Qualitätswettbewerben des Fleischereihandwerks teil. Wir sind stolz, dass die Wurstwaren aus unserer Herstellung von Jahr zu Jahr eine sehr gute Resonanz bei Verkostern und Juroren fanden.

Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung